Mediale Kunst Zürich

13 Positionen aus dem Studienbereich Neue Medien

In Zürich ist eine der führenden Medienkunstszenen Europas zu Hause. Ein Überblick über Projekte, Techniken, Strategien und die wichtigsten Protagonisten.

 

 

Titelinformation

Herausgegeben vom Departement Kunst & Medien. Zusammengestellt von Christian Hübler, Nils Röller, Felix Stalder, Yvonne Wilhelm

1. Auflage

, 2008

Text Deutsch und Englisch

Gebunden

304 Seiten, 116 farbige und 418 sw Abbildungen, 1 DVD

17 x 22.5 cm

ISBN 978-3-85881-210-0

Jahrbuch 3 Departement Kunst & Medien, Zürcher Hochschule der Künste ZHdK

Inhalt

Die zeitgenössische Medienkunst emanzipiert sich zunehmend von der Verwendung neuer Medien und fokussiert stattdessen vermehrt darauf, wie sich unsere Umwelt und unser Alltag durch die digitalen Technologien bzw. die mediale Durchdringung verändern. Eine internationale Vorreiterrolle nimmt dabei der Studiengang Neue Medien der Zürcher Hochschule der Künste ein, der die ZHdK zu einem der wichtigsten Ausbildungsorte für Medienkunst in Europa gemacht hat.
Dieses Buch bietet Einblicke in ein Jahrzehnt Medienkunstschaffen in der Schweiz. Im Zentrum stehen dabei Arbeits- und Produktionsweisen: Wie gehen Medienkünstler vor? Welche Medien, Instrumente und Strategien nutzen sie? In Bild, Text und auf DVD werden Projekte von 13 Künstlergruppen oder Einzelkünstlern wie Andalus, Meriem Bouhara, Lea Filadoro, Markus von Glasenapp, André Gwerder, Sven König, Marc Lee, !Mediengruppe Bitnik, Mario Purkathofer, Roland Roos, Annina Rüst, Fabian Voegeli und Valentina Vuksic vorgestellt und ins europäische Umfeld eingeordnet. Ein Kompendium zur Schweizer Medienkunst um die Jahrtausendwende.

 

Mit Texten von Inke Arns und Andreas Broeckmann sowie einem Vorwort von Giaco Schiesser. Fotografien von Schaub Stierli.

Autoren & Herausgeber

Inke Arns

, Kuratorin, Autorin mehrerer Bücher mit den Schwerpunkten Medienkunst, Netzkulturen und Osteuropa und seit 2005 Leiterin des Hartware MedienKunstVereins in Dortmund.

Andreas Broeckmann

, Kunstwissenschaftler und Kurator. 2000–2007 Künstlerischer Leiter der transmediale – Festival für Kunst und digitale Kultur. 1995–2000 Mitarbeiter des Rotterdamer Instituts für instabile Medien, V2_Organisatie.

Christian Hübler

Nils Röller

Schaub Stierli

Giaco Schiesser

, Professor für Medientheorie/Mediengeschichte und Kulturtheorie/Kulturgeschichte, Direktor des Departements Kunst & Medien der Zürcher Hochschule der Künste ZHdK sowie Mitglied der Hochschulleitung.

Felix Stalder

Yvonne Wilhelm

Echo

«Als Katalog, der einen Einblick in die Schwerpunktsetzung des Zürcher Fachbereichs erlaubt und auch Arbeiten, die wohl kaum in ihrer ursprünglichen Form wiederholt werden dürften, dokumentiert, ist die Publikation willkommen. Zumal sie mit Essays einen guten Rahmen der Vermittlung und Reflexion über diese – gemessen an ihrer Bedeutung für die Kommunikationsgesellschaft – immer noch zu wenig beachtete Kunstform bietet.» Barbara Basting, Tages-Anzeiger