Robert Therrien

Arbeiten auf Papier

Teller, Stuhl, Gesicht oder Topf: Der Reiz von Robert Therriens Arbeiten liegt in der Reduktion. Das erste deutschsprachige Buch über den amerikanischen Künstler präsentiert Zeichnungen und Druckgrafik.

 

 

Titelinformation

Herausgegeben vom Kunstmuseum Basel, Kupferstichkabinett. Mit einem Essay von Christian Müller

1. Auflage

, 2008

Text Deutsch und Englisch

Gebunden

192 Seiten, 49 farbige Abbildungen

20 x 28 cm

ISBN 978-3-85881-217-9

Inhalt

Der 1947 in Chicago geborene, heute in Los Angeles lebende Künstler Robert Therrien ist seit den 1980er-Jahren durch grossformatige Skulpturen und Rauminstallationen bekannt geworden. Mit pointierter Reduktion lotet der Künstler jedoch auch in den Medien Zeichnung, Fotografie und Druckgrafik seine Themen aus.

Diese sorgfältig edierte Monografie versammelt Robert Therriens Arbeiten auf Papier. Teller, Töpfe, Stühle, Tische, Physiognomien aus Comics, Details von Bauten und anderes: Das Zusammenspiel dieser subtilen und zuweilen humoristischen Arbeiten ergibt eine eigene Art von Bild-Erzählung, die Erinnerungen und Assoziationen auslöst. Ein poetisches Alltagspanoptikum. Das Buch erschien zur Ausstellung im Kunstmuseum Basel.

Autoren & Herausgeber

Christian Müller

, Leiter und Konservator am Kupferstichkabinett des Kunstmuseums Basel und Herausgeber mehrerer Kataloge u.a. zu Corsin Fontana und Robert Therrien.