Blanca Blarer. Das eigene Mass

In Blanca Blarers Arbeiten gehen Kunst und Architektur eine besondere Verbindung ein. Dieses Buch präsentiert mit Fotografien, Skizzen, Texten, Plänen und Gesprächen Blarers innovative Kunst-und-Bau-Projekte von 1999 bis 2010.

 

 

Titelinformation

Herausgegeben von Blanca Blarer. Mit Vorworten von Agathe Nisple und Judith Solt sowie Gesprächen mit Annemarie Litschgi, Reto Pfenninger und Philip Ursprung

1. Auflage

, 2011

Gebunden

240 Seiten, 115 farbige und 37 sw Abbildungen, 14 Pläne

17 x 24 cm

ISBN 978-3-85881-258-2

Inhalt

Das Werk der Schweizer Künstlerin Blanca Blarer (*1963) lässt sich nicht in Kategorien zwängen. Die neun Kunst-und-Bau-Projekte, die in diesem Buch vorgestellt werden, zeigen eine schillernde Vielfalt von Themen und Techniken. Einige Arbeiten sind sofort als Kunstintervention erkennbar, andere integraler Bestandteil eines Gebäudes und erst bei näherem Hinsehen zu identifizieren.

Blarer, die 1983–1989 an der Hochschule für Angewandte Kunst in Wien studierte, 1990–1998 in Barcelona lebte und seit 1997 von Zürich aus auch an verschiedenen Hochschulen als Gastkritikerin sowie Gastreferentin tätig ist, gelingt es, die Architektur um einen Mehrwert bereichern, der weit über eine funktionale Ebene hinausweist. Ihre Arbeiten, viele entstanden in Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro agps.architecture, sind geprägt von einem erzählerischen Ansatz und beziehen die Nutzer und Besucher der Gebäude in die meist räumlichen, auf verschiedenen Ebenen spielenden Inszenierungen mit ein.

Autoren & Herausgeber

Blanca Blarer

Annemarie Litschgi

, Philosophin und Psychoanalytikerin.

Agathe Nisple

 (*1955), Galeristin, Kunst- und Kulturvermittlerin. Studium der Kunstgeschichte in Fribourg. Verschiedene kulturpolitische Engagements. Lebt in Appenzell, wo sie u.a. den Kleinstausstellungsraum Station betreibt.

Reto Pfenninger

, Architekt und Teilhaber im Architekturbüro Hanspeter Oester Reto Pfenninger Architekten in Zürich. Dozent an der Fachhochschule Nordwestschweiz Architektur, Entwurf und Konstruktion.

Judit Solt

 (*1969, Budapest), seit 2007 Chefredaktorin Tec21 – Fachzeitschrift für Architektur, Ingenieurwesen und Umwelt. Studium der Architektur an der ETH Zürich. 2000–2007 Redaktorin der architekturtheoretischen Zeitschrift archithese, 2004–2007 Dozentin für Architekturkritik an der ETH Zürich, 2007–2008 Dozentin für Architekturtheorie an der HTW Chur.

Philip Ursprung

 (*1963), seit 2011 Professor für Kunst- und Architekturgeschichte an der ETH Zürich. Studium der Kunstgeschichte, Allgemeinen Geschichte und Germanistik in Genf, Wien und Berlin. 2005–2011 Professor für moderne und zeitgenössische Kunst an der Universität Zürich. Autor und Herausgeber zahlreicher Publikationen.

Echo

«Blarer hat jüngst in Gestalt eines Bildbandes einen Werkrückblick vorgelegt, der zu den Buchfreuden des Jahres zu zählen ist.» Henning Kniesche, Luxemburger Wort