Christian Vogt

The Longer I Look

«Oft werde ich gefragt, was ich denn so fotografiere. Nie fragt man nach dem Wie. Wenn man van Gogh fragen würde, was er denn male, ohne seinen Stil zu kennen, und er würde antworten: Sonnenblumen – was wüsste man dann mehr?» Christian Vogt

 

 

Titelinformation

Fotografien von Christian Vogt. Mit einem Gespräch zwischen Martin Gasser und Christian Vogt

1. Auflage

, 2017

Text Englisch

Gebunden

264 Seiten, 210 farbige, 179 duplex- und 3 sw Abbildungen

20 x 27.5 cm

ISBN 978-3-85881-791-4

Inhalt

Seit fast 50 Jahren arbeitet der 1946 geborene Schweizer Christian Vogt mit dem Medium der Fotografie. Schon früh bewies er, dass er Meister seines Fachs ist, ein Bilderkünstler im wahrsten Sinne des Wortes. Vogts Schaffen kann gesamthaft als eine Erforschung des Sehens begriffen werden. Für ihn sind Bilder immer Projektionsflächen, weil jeder Betrachter anders auf das zu Sehende reagiert. Leere Räume und Orte, an denen etwas geschehen ist – sozusagen «geladene» Orte –, beflügeln die Fantasie des Fotografen und ziehen sich als roter Faden immer wieder durch sein Werk. Andere Aufnahmen sind von der Interaktion von Text und Bild bestimmt, das eine ist ohne das andere nicht mehr denkbar. Vogt zeigt sich so als fotografierender Philosoph.

 

Diese neue Monografie würdigt nun erstmals alle Phasen seines Werks umfassend. Den Bildern zur Seite stehen ein Interview mit dem Künstler von Martin Gasser sowie eine kurze Einleitung von Christian Vogt.

Autoren & Herausgeber

Martin Gasser

 (*1955), Studium der Fotografiegeschichte an der Princeton University und seit 1998 Konservator und Kurator bei der Fotostiftung Schweiz in Winterthur. Herausgeber und Autor mehrerer Fotobücher, u.a. Jakob Tuggener – Fotografien (2000).

Christian Vogt

 (*1946), realisiert seit den 1960er-Jahren fotografisch-visuelle Konzepte für sich selbst und im Auftrag. Zahlreiche Bücher und internationale Ausstellungen.