Assemble

Wie wir bauen

Die erste Monografie des erfolgreichen Architekturkollektivs Assemble, Gewinner des Turner-Preis 2015

 

 

Titelinformation

Herausgegeben von Angelika Fitz und Katharina Ritter, Architekturzentrum Wien Az W

1. Auflage

, 2017

Texte Deutsch und Englisch

Broschiert

160 Seiten, 91 farbige Abbildungen

16.5 x 24 cm

ISBN 978-3-03860-077-0

Inhalt

Das Londoner Kollektiv Assemble entwickelt seit 2010 Projekte an der Schnittstelle von Architektur, Design und Kunst. Den derzeit 18 jungen Mitgliedern geht es um Veränderung bestehender sozialer, ökonomischer und politischer Verhältnisse durch gemeinschaftliches Handeln. Ihre Projekte, die durchweg die Öffentlichkeit als Nutzer und Kollaborationspartner aktiv miteinbeziehen, sind Prototypen dafür, wie eine Gesellschaft anders bauen könnte. So steht ihr Name für eine Rekonfiguration vorhandener Mittel im Rahmen einer möglichst gleichberechtigten Beteiligung verschiedener Akteure. Im Jahr 2015 wurde Assemble völlig überraschend mit dem Turner Prize ausgezeichnet, Europas renommiertestem Kunstpreis, der damit erstmals überhaupt an Architekten und an ein Kollektiv ging.

Zu einer Ausstellung im Architekturzentrum Wien erscheint nun die erste Monografie zum Werk von Assemble. Anhand von zehn ausgewählten Projekten demonstriert das Buch die ganze Bandbreite der Arbeit dieses aussergewöhnlichen Kollektivs, von realisierten Bauten über Möbelentwürfe bis hin zu urbanistischen Interventionen.

Mit Texten von Angelika Fitz, Maria Lisogorskaya und Lewis Jones, Sonja Pisarik, Niamh Riordan, Oliver Wainwright sowie einem Gespräch mit Gerhard Zsutty von Sonja Pisarik und Katharina Ritter.

Autoren & Herausgeber

Angelika Fitz

 ist seit 2017 Direktorin des Architekturzentrum Wien Az W. Als Kulturtheoretikerin und Kuratorin entwickelt sie Projekte an den Schnittstellen von Architektur, Kunst und Urbanismus und war unter anderem 2003 und 2005 Kommissärin für den österreichischen Beitrag zur Architekturbiennale Sao Paulo.
 

Lewis Jones

Maria Lisogorskaya

Sonja Pisarik

Niamh Riordan

Katharina Ritter

 ist seit 2006 Programmkoordinatorin für des Architekturzentrum Wien Az W. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Wien war sie ab 1994 als freie Kuratorin tätig. 2002 und 2004 war sie Projektleiterin des österreichischen Beitrags zur Architekturausstellung der Biennale Venedig.

Oliver Wainwright

Gerhard Zsutty