Die Pracht der Tracht

Schweizer Trachten in Kunst und Kunstgewerbe

Von der Romantik bis heute: Ein weit gefasster Blick auf die Tracht und ihre Darstellung.

 

Titelinformation

Herausgegeben von Marcel Just und Christoph Vögele. Mit Beiträgen von Felix Aeppli, Bernadette Fülscher, Marcel Just, Ursula Karbacher, Barbara Vinken und Christoph Vögele

1. Auflage

, 2017

Gebunden

192 Seiten, 182 farbige und 26 sw Abbildungen

22 x 28 cm

ISBN 978-3-85881-562-0

In Zusammenarbeit mit dem Kunstmuseum Solothurn

Inhalt

Trachten waren im 18. Jahrhundert und im Jugendstil sowie in den 1930er-Jahren beliebte Bildmotive in der Schweizer Kunst und im Kunstgewerbe. Sie standen für regionale Kulturen, dann auch für das Lebensgefühl, das mit dem Begriff «Landi-Geist» umschrieben wird. Doch die Tracht und ihr damit verbundener nostalgischer Bezug auf die eigene Region und Tradition erlebt derzeit eine neue Popularität: zeitgenössische Kunstschaffende wie z. B. Pipilotti Rist und Anka Schmid reagieren auf das Image des traditionellen Gewands mit Sinnlichkeit und Ironie.

Die Pracht der Tracht eröffnet ein Bildpanorama der Tracht von der Romantik bis zur Gegenwart. Zahlreiche Beispiele aus bildender Kunst und Kunstgewerbe, aus Film und Werbung fragen nach den kulturellen, gesellschaftlichen und politischen Gründen für ihr wechselndes Aussehen. Neben dem kunsthistorischen Blick auf die Tracht, wird die Tracht im Schweizer Film, ihre Bedeutung in Landesausstellungen und der Wandel des Frauenbilds thematisiert.

 

Erscheint zur gleichnamigen Ausstellung im Kunstmuseum Solothurn (2. September 2017 bis 7. Januar 2018)

Autoren & Herausgeber

Felix Aeppli

 (*1949), Historiker. 1990–1996 Lehrbeauftragter am filmwissenschaftlichen Seminar der Universität Zürich. Mitarbeiter des Historischen Lexikons der Schweiz und 2002–2015 der NZZ am Sonntag.

Bernadette Fülscher

, Kunst- und Architekturhistorikerin sowie Architektin ETH. Vielfältige Tätigkeit als Dozentin, Kuratorin, in der Forschung sowie als Autorin von wissenschaftlichen und journalistischen Texten zu Themen aus Kunst und Architektur.

Marcel Just

, Kurator und Autor im Kultur- und Architekturbereich. Tätigkeit für deutschsprachige Kino- und Fernsehfilme in verschiedenen Funktionen.

Ursula Karbacher

, Kunsthistorikerin, seit 2016 selbstständige Textilexpertin und Textilhistorikerin. Langjährige Sammlungsleiterin und Kuratorin am Textilmuseum St. Gallen.

Barbara Vinken

 (*1960, Hannover), Literaturwissenschaftlerin und seit 2004 Professorin für Allgemeine Literaturwissenschaft und Romanische Philologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Christoph Vögele

 (*1957, Kreuzlingen), Kunsthistoriker und seit 1998 Konservator des Kunstmuseums Solothurn. Autor zahlreicher Publikationen und Kurator vieler Ausstellungen zur Schweizer Gegenwartskunst.

Bitte schicken Sie mir ein Rezensionsexemplar.
Bitte schicken Sie mir folgende hochaufgelöste Bilddaten:

Cover

Pipilotti Rist (*1962), Die Hilfe (The Help), 2004, Inkjet-Druck, 4-farbig auf Stoff, 180 × 90 cm, Edition für Parkett, Courtesy Parkett Publishers, Zürich

Thomas Ruch (*1963), Festtagstracht II, 2004, roter Ölstift und Acrylfarbe auf Papier, 207 × 150 cm, im Besitz des Künstlers, Courtesy Thomas Ruch

Gebr. Fretz Zürich, Plakat Kornhauskeller Bern, 1945, Lithografie, 64 × 102 cm, Museum für Gestaltung Zürich / Plakatsammlung / Zürcher Hochschule der Künste

Piz-Reklame/R. Gredig, Plakat St. Moritz, 1944, Lithografie, 102 × 65 cm, Museum für Gestaltung Zürich / Plakatsammlung / Zürcher Hochschule der Künste

Paul Nyffenegger, Filmplakat 1936, Lithografie, 100 × 70,5 cm, Cinémathèque suisse

Gebr. Wehrli AG Kilchberg-Zürich, 67. Freiburgerinnen, o. J., Silbergelatineabzug, Foto Schweizerisches Nationalmuseum, Zürich (LM-106581.41)

Sebastian Oesch (1893–1920), Appenzeller Bauer, 1918, Öl auf Leinwand, 46 × 39 cm, Kunstmuseum St. Gallen, Foto Stefan Rohner

Carl August Liner (1871–1946), Sonntagmorgen (Appenzellerin in Tracht mit Kind), 1910, Öl auf Leinwand, 126 × 85,5 cm, Kunstmuseum St. Gallen, Foto Sebastian Stadler

Max Buri (1868–1915), Mädchen aus dem Haslital, um 1906, Öl auf Leinwand, 61 × 49 cm, Kunstmuseum Solothurn, Dübi-Müller-Stiftung, Foto SIK-ISEA Zürich

Charles Giron (1850–1914), Walliser Mädchen vor dem Kirchgang, 1897, Öl auf Leinwand, 159 × 89 cm, Kunstmuseum Basel

Giovanni Segantini (1858–1899), Bündnerin am Brunnen, 1887, Öl auf Leinwand, 177 × 122 cm, Segantini Museum St. Moritz, Otto Fischbacher Giovanni Segantini Stiftung

Carlo Agostino Meletta (1800–1875), Frauenbildnis der Familie Schira-Gattit, 1847, Öl auf Leinwand, 56 × 71 cm, Museo Onsernonese, Loco TI / Centro di dialettologia e di etnografia – Bellinzona (Foto: Roberto Pellegrini)

Ludwig Vogel (1788–1879), Unterwaldnerin Maria Joseph Huber, 1829, aquarellierte Bleistiftzeichnung auf Papier, 24,5 × 16,8 cm, Foto Schweizerisches Nationalmuseum, Zürich (LM-27954)

Friedrich Wilhelm Moritz (1783–1855), Unterwalden, 1824, Blatt 25 aus: Costumes suisses – dédiés à son altesse Le Prince Royal de Prusse, avec un texte explicatif / dessinés d'après nature et publiés par G. Lory fils et F. W. Moritz, Druckgrafik, 26 × 31,5 cm, Schweizerische Nationalbibliothek, Graphische Sammlung: Sammlung Gugelmann

David Sulzer (1784–1864), Drei Mädchen in Luzerner Trachten, 1822, Öl auf Leinwand, 183 × 119 cm, Privatbesitz, Foto © Sotheby’s Zürich / Pedrini Fotograf, Zürich

Franz Hegi (1774–1850), Habit de Cérémonie des Fiancés du Cant. de Schaffouse, se vend à Bâle chez P. Birmann. Peint par Reinhard, dessiné par Hegy, um 1808, kolorierte Umrissradierung auf Velin, 20,8 × 15,3 cm, Foto Schweizerisches Nationalmuseum, Zürich (LM-36321)

Josef Reinhard (1749–1824), Trachtenbild Kanton Schaffhausen, Oberhallau, 1. Zyklus, 1793, Öl auf Leinwand, 70 × 49 cm, Bernisches Historisches Museum, Foto Stefan Rebsamen

 

Alle Bilder dürfen nur im Zusammenhang mit einer Buchrezension verwendet und müssen mit dem entsprechenden Copyright-Hinweis abgedruckt werden, den Sie mit den bestellten Bilddaten erhalten.

 

Firma
Firma
Strasse
PLZ
Land
Bemerkungen
Kommentar
  Absenden