Maske

In der Kunst der Gegenwart

Archaisch und voller Bedeutungen: Ein neuer Blick auf das zeitlose Thema der Maske

 

Titelinformation

Herausgegeben von Madeleine Schuppli

1. Auflage

, 2019

Text Deutsch und Englisch

Gebunden

312 Seiten, 181 farbige und 18 sw Abbildungen

24 x 32.5 cm

ISBN 978-3-85881-645-0

In Zusammenarbeit mit dem Aargauer Kunsthaus, Aarau

Inhalt

Bei Masken denken wir an Fasnacht, an afrikanische Stammesriten oder Totenmasken, an Theater und Mode, aber auch an Rollenspiele, Verhüllung und Schutz. Masken zählen zu den ältesten und zugleich umstrittensten Gegenständen der menschlichen Kulturgeschichte. Dieses Buch spürt der Maske im gegenwärtigen Kunstschaffen nach. Zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler interessieren sich nicht nur für die Maske als Objekt, sondern insbesondere für ihre gesellschaftlichen, kulturellen und politischen Bedeutungen.

Der Band, der anlässlich einer Ausstellung im Aargauer Kunsthaus Aarau im Herbst 2019 erscheint, zeigt mit reichhaltigem Bildmaterial und Kurztexten zu den ausgestellten Werken den jeweiligen Zugang der Kunstschaffenden zum breiten Themenfeld der Maske. Zwei einführende Essays beleuchten die Aktualität der Maske sowie deren Vorgeschichte in der Kunst.

Mit Beiträgen von Yasmin Afschar, Daniel Berndt, Hendrik Bündtge, Emily Butler, Wendy Chang, Michelle Cotton, Peter Fischer, Claire Hoffmann, Olivier Kaeser, Melitta Kliege, Susanna Koeberle, Elsy Lahner, Leo Lencsés, Bettina Mühlebach, Lena Nievers, Lucia Rey, Hermant Sareen, Jörg Scheller, Madeleine Schuppli, Angela Strecken und Thomas D. Trummer.

Autoren & Herausgeber

Yasmin Afschar

, Kunsthistorikerin und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Aargauer Kunsthaus, Aarau.

Daniel Berndt

Hendrik Bündge

Emily Butler

Wendy Chang

Michelle Cotton

Peter Fischer

Claire Hoffmann

 ist Kuratorin für visuelle Künste, Design und Architektur am Centre culturel suisse in Paris.

Olivier Kaeser

Melitta Kliege

Susanna Koeberle

, stellvertretende Chefredaktorin von Das ideale Heim. Daneben Mitarbeit an diversen Projekten in den Bereichen Design und Kunst.

Elsy Lahner

Leo Lencses

Bettina Mühlebach

Lena Nievers

Luca Rey

Hermant Sareen

Jörg Scheller

Madeleine Schuppli

 (*1965), ist Kunsthistorikerin und leitet seit Ende 2007 das Aargauer Kunsthaus in Aarau. Davor war sie 1996–2000 Kuratorin an der Kunsthalle Basel und 2000–2007 Direktorin des Kunstmuseums Thun.

Angela Stercken

Thomas D. Trummer

Bitte schicken Sie mir ein Rezensionsexemplar.
Bitte schicken Sie mir folgende hochaufgelöste Bilddaten:

Cover

Sabian Baumann, Ohne Titel, 2008. Im Besitz der Künstlerin, Courtesy Galerie Mark Müller, Zürich. © Sabian Baumann; Foto: Anja Busse

Olaf Breuning, Emojis, 2014. Courtesy der Künstler. © 2019 Studio Olaf Breuning

Aneta Grzeszykowska, Selfie #19, 2014. Sammlung Fotomuseum Winterthur. © Aneta Grzeszykowska; Foto: Courtesy Raster Gallery, Warsaw

Ugo Rondinone, moonrise. south, july, 2003. Burger Collection, Hong Kong. © Ugo Rondinone. Courtesy der Künstler, Galerie Eva Presenhuber, Zürich/New York; Foto: Stefan Altenburger

Amanda Ross-Ho, Untitled Apparatus (RED, GREEN, BLUE), 2017. Courtesy die Künstlerin und Praz-Delavallade, Paris/Los Angeles. © Amanda Ross-Ho; Foto: Ruben Diaz

John Stezaker, Mask (Film Portrait Collage) CLXXIII, 2014. Courtesy der Künstler und The Approach, London. © der Künstler, courtesy der Künstler und The Approach, London; Foto: FXP Photography, London, 2014

Gillian Wearing, Self Portrait as My Mother Jean Gregory, 2003. Kunsthaus Zürich. © Gillian Wearing, courtesy Maureen Paley, London, Tanya Bonakdar Gallery, New York/Los Angeles und Regen Projects, Los Angeles

 

Alle Bilder dürfen nur im Zusammenhang mit einer Buchrezension inklusive Nennung von Verlag, Herausgeber oder Autor und Buchtitel verwendet und müssen mit dem entsprechenden Copyright-Hinweis abgedruckt werden, den Sie mit den bestellten Bilddaten erhalten.

 

Firma
Firma
Strasse
PLZ
Land
Bemerkungen
Kommentar
  Absenden