Vincenzo Vicari Fotograf

Vincenzo Vicari Fotograf

Das Tessin im Wandel der Zeit

Porträts, Flaniermeilen und Fabrikhallen: Der Fotograf Vincenzo Vicari als Chronist des Tessins

 

 

Titelinformation

Herausgegeben von Damiano Robbiani. Mit Beiträgen von Antonio Mariotti, Damiano Robbiani, Gianmarco Talamona und Nelly Valsangiacomo

1. Auflage

, 2020

Broschiert
352 Seiten, 34 farbige und 273 sw Abbildungen

17 x 24 cm

ISBN 978-3-85881-692-4

Inhalt

Der Fotograf Vincenzo Vicari (1911–2007) war einer der vielfältigsten Chronisten des Tessins. Ob als Studio- oder Reportagefotograf, mit seinen Luftaufnahmen oder Industriebildern – Vicaris Œuvre, das im Stadtarchiv in Lugano aufbewahrt wird, bildet ein ausserordentliches visuelles Gedächtnis dieses südlichen, italienischsprachigen Kantons der Schweiz.

Das Buch unternimmt eine Reise durch Vicaris Bildwelt und erzählt die Geschichten, nicht nur Luganos, sondern des gesamten Tessins, die sich aus seinen Fotografien erschliessen. Rund 190 seiner Bilder, bisher unveröffentlicht oder wenig bekannt, illustrieren das von 1930 bis 1990 dauernde Schaffen Vicaris und damit die Entwicklung des Kantons und seiner Bewohner im vorigen Jahrhundert. Textbeiträge von Damiano Robbiani, Gianmarco Talamona, Antonio Mariotti und Nelly Valsangiacomo verorten Vicaris fotografisches Werk im Kontext seiner Zeit.

 

L’edizione italiana è pubblicata da Edizioni Casagrande, Bellinzona.

 

Damiano Robbiani ist promovierter Historiker und wissenschaftlicher Mitarbeiter im Archivio storico della Città di Lugano.

Autoren & Herausgeber