Einfach komplex

Max Bill und die Architektur der HfG Ulm

Max Bills legendärer Bau der Hochschule für Gestaltung in Ulm: Mit 672 Abbildungen und Plänen umfassend und allgemein verständlich vorgestellt

 

Titelinformation

Daniel P. Meister und Dagmar Meister-Klaiber

1. Auflage

, 2018

Gebunden

650 Seiten, 520 farbige und Duplex-Abbildungen sowie 152 sw Pläne

30 x 22 cm

ISBN 978-3-85881-613-9

Inhalt

Die Hochschule für Gestaltung Ulm – kurz HfG – ist eine der ikonischen Bauten des bundesdeutschen Aufbruchs der 1950er-Jahre. Initiiert von Otl Aicher und Inge Aicher-Scholl entstand eine neue Hochschule, die nach dem Prinzip, Architektur und Lehrprogramm als Einheit zu gestalten, zur international bedeutendsten Design-Hochschule nach dem Bauhaus wurde. Für Programm und Bau der HfG Ulm war der Architekt und Künstler Max Bill verantwortlich, der in visionärem Geist und mit Akribie ein aufsehenerregendes Ensemble von grosser Präzision und Ausdruckskraft schuf.

Nun legen der Architekt Daniel P. Meister und die Journalistin Dagmar Meister-Klaiber die umfassende Monografie und Baudokumentation über die HfG Ulm vor. Anhand von zahlreichen bisher unveröffentlichten Originaldokumenten, mit Hunderten Plänen und Fotografien sowie Interviews mit Zeitzeugen werden die Vorgeschichte, die Entwurfs-, die Bau- und die Nachgeschichte minuziös nachgezeichnet – vom damals ungewöhnlichen Sichtbeton bis hin zum von Max Bill entworfenen Mobiliar. Dazu kommen eine umfassende Analyse des architektonischen Entwurfs und eine kritische Bewertung des denkmalpflegerischen Umgangs mit der Ikone HfG.

Autoren & Herausgeber

Daniel P. Meister

, Architekt und Stadtplaner, schloss an der HfG Ulm in der Architekturabteilung ab. Dissertation über Stadtbaukonzeptionen der 1960er-Jahre. Seit 1978 eigenes Büro für Architektur und Stadtplanung in Ulm. Er ist Autor und Herausgeber mehrerer Publikationen zu Stadtentwicklung, Stadtplanung und Stadtforschung.

Dagmar Meister-Klaiber

, freie Journalistin und Publizistin, hat an der HfG Ulm Filmgestaltung studiert. Danach Feuilletonredaktorin und seit 1985 Mitwirkung im gemeinsam mit Daniel P. Meister geführten Büro für Architektur und Stadtplanung in Ulm.

Bitte schicken Sie mir ein Rezensionsexemplar.
Bitte schicken Sie mir folgende hochaufgelöste Bilddaten:

Cover

Max Bill in seinem Zürcher Atelier mit dem Modell des HfG-Campus, im Hintergrund Pläne zu den Studenten-Wohngebäuden. Foto Ernst Scheidegger © Stiftung Ernst Scheidegger-Archiv, Zürich

Die große Terrasse im Süden vor der Mensa mit signifikantem Kamin und dem Studenten-Wohnturm im Hintergrund. Foto: Ernst Hahn © HfG-Archiv

Blick von Süden auf Mensa und Aula (rechts im Bild) und den Hörsaal mit abgetreppter Fensterfront im Hintergrund. Der Dachvorsprung in der Mitte des Bildes ist Teil des unscheinbaren Haupteingangs. Foto Ernst Scheidegger © Stiftung Ernst Scheidegger-Archiv, Zürich

Blick von Süden auf die abgetreppte Fensterfront des Hörsaals (links) und die stufenweise Schichtung der Oberlichtreihen in Ausstellungshalle und Werkstätten. Foto Ernst Scheidegger © Stiftung Ernst Scheidegger-Archiv, Zürich

Blick von der anfangs noch offenen Aula in Richtung Leseecke und Eingangshalle mit unterschiedlichen Raumhöhen, Sichtbetonstützen und -träger mit integriertem Lichtsystem, roh belassenen Bimsbeton-Stegdielen an der Decke und Gussasphaltplatten am Boden. Foto: Wolfgang Siol © HfG-Archiv, Bill-Archiv

Die legendäre Halle, genannt „Säge“, als Verteiler zu den Unterrichtsräumen, Studios und Werkstätten, mit Wänden aus Sichtbeton und weiss gestrichenen Wabensteinen. Foto Ernst Scheidegger © Stiftung Ernst Scheidegger-Archiv, Zürich

Die legendäre Bar mit ihrem Wellentresen und den dreibeinigen Barhockern, entworfen von Max Bill, gebaut in den HfG-Werkstätten. Foto Ernst Scheidegger © Stiftung Ernst Scheidegger-Archiv, Zürich

Weg zum Haupteingang und auf die Terrasse mit Blick auf die Fensterfront von Aula und Mensa. Foto Ernst Scheidegger © Stiftung Ernst Scheidegger-Archiv, Zürich

Ansicht des Schulkomplexes von Südwesten, eingefügt in die Hangsituation. Von links: der Werkstatt- und Studio-Trakt, auf der Bergkuppe der zweigeschossige Atelierbaukörper, im Zentrum Verwaltungstrakt und Haupteingang, auf der Terrassenebene Aula und Mensa, im Vordergrund das Pförtnerhaus, im Hintergrund der Studenten-Wohnturm. Foto: Ernst Hahn, 1957 © HfG-Archiv

Blick von Nordwesten auf das Werkstatt- und Lehrgebäude mit originaler Fassadengestaltung von 1957. Der Rhythmus von Wand- und Fensterflächen wurde später verändert. Foto: Ernst Hahn, 1957 © HfG-Archiv

Blick von der Terrasse im Süden in Richtung Haupteingang in der Mitte der Schulanlage, am oberen Bildrand der Hörsaal mit abgetreppter Fensterfront, eine Ebene tiefer der Verwaltungstrakt als eigener Bauteil und auf der Terrassenebene die einheitliche Fensterfront von Aula und Mensa. Foto: Wolfgang Siol © HfG-Archiv

 

Alle Bilder dürfen nur im Zusammenhang mit einer Buchrezension verwendet und müssen mit dem entsprechenden Copyright-Hinweis abgedruckt werden, den Sie mit den bestellten Bilddaten erhalten.

 

Firma
Firma
Strasse
PLZ
Land
Bemerkungen
Kommentar
  Absenden