The Glacier's Essence

Grönland – Glarus: Kunst, Klima, Wissenschaft

Künstlerische und wissenschaftliche Antworten auf existenzielle globale Herausforderungen

 

Titelinformation

Radierungen von Martin Stützle und Fotografien von Fridolin Walcher. Mit Texten von Nadine Olonetzky, Gabriela Schaepman-Strub, Konrad Steffen und Thomas Stocker sowie einem Vorwort von Benedikt Wechsler

1. Auflage

, 2020

Text Deutsch, Englisch und Kalaallisut (Grönländisch)

Broschiert

272 Seiten, 137 farbige Abbildungen

23 x 30.5 cm

ISBN 978-3-85881-665-8

Inhalt

Die Gletscher in den Alpen und auf Grönland schmelzen seit Jahrzehnten. Die globale Erwärmung beschleunigt ihren Schwund in alarmierendem Ausmass. Der Schweizer Geophysiker Alfred de Quervain (1879–1927) vermass als Erster den Glarner Claridengletscher und führte 1909 und 1912 bedeutende Forschungsexpeditionen nach Grönland durch.

Glarus und Grönland: Der Künstler Martin Stützle und der Fotograf Fridolin Walcher machten die Glarner Gletscher zum Thema ihrer Werke und begleiteten im Mai 2018 Schweizer Umweltwissenschaftler auf einer neuen Grönlandexpedition. Ihre Fotografien, Radierungen und Performances entstanden vor dem Hintergrund wissenschaftlicher Fakten, sprechen jedoch die Sinne und Gefühle direkt an.

The Glacier’s Essence präsentiert die Essenz von Gletscherkernbohrung und Kunst und nimmt de Quervains Faden auf: Im Anschluss an ein Vorwort von Benedikt Wechsler, Schweizer Diplomat und Mitinitiator der Expedition von 2018, geben die Geografin und Evolutionsbiologin Gabriela Schaepman-Strub, der Glaziologe Konrad Steffen und der Klima- und Umweltphysiker Thomas Stocker Einblick in den neusten Stand ihrer Forschung. Die Kunstpublizistin Nadine Olonetzky beleuchtet Martin Stützles und Fridolin Walchers Arbeiten und die aktuelle Bewegung der Klimakunst.

 

Martin Stützle bildete sich an der Schule für Gestaltung Bern aus und hat eine Lehre als Steinmetz absolviert. Er lebt und arbeitet als freischaffender Künstler in Ennenda im Kanton Glarus.

 

Fridolin Walcher ist als freiberuflicher Fotograf tätig. Er lebt in Nidfurn, Kanton Glarus.

Autoren & Herausgeber
Echo

«Ein wunderbar gestalteter Bildband, der die künstlerischen und wissenschaftlichen Perspektiven der globalen Erwärmung und den Rückzug der Gletscher zusammenbringt.» Transhelvetica

 

«Eine wertvolle Dokumentation zu den Folgen des Klimawandels, die nicht nur aus den Bildern hervorgehen, sondern diese auch in den Texten der fünf Autoren mit kompetenten und beeindruckenden Aussagen belegt. Dies zu einem Thema, das uns alle angeht…» Urs Tillmanns, fotointern.ch

 

Bitte schicken Sie mir ein Rezensionsexemplar.
Bitte schicken Sie mir folgende hochaufgelöste Bilddaten:

Cover

Qaanaaq, 77º 30’ N, Kohlepigmentdruck auf Innova SCNW Baumwollpapier, 2018. © Fridolin Walcher

Kullorsuaq, 74º 30’ N, Farbpigmentdruck auf Innova SCNW Baumwollpapier, 2018. © Fridolin Walcher

Melville Bay, Farbpigmentdruck auf Innova SCNW Baumwollpapier, 2018. © Fridolin Walcher

Qaanaaq, Kaltnadelradierung mit Charbonnel-Kupferstichfarbe in Silber auf BFK Rives de France. © Martin Stützle

Swiss Camp Research Station, 69º 30’ N, 49º 20’ E, 1120 m ü. M., Farbpigmentdruck auf Innova SCNW Baumwollpapier, 2018. © Fridolin Walcher

EGRIP, Fotografie: © Daniel Meili, Performances: © Martin Stützle

Bifertengletscher, 2000 m ü. M., Glarner Alpen, Kohlepigmentdruck auf Innova SCNW Baumwollpapier, 2017. © Fridolin Walcher

Clariden, Im Griess, Glarus Alps, Kaltnadelradierung mit Charbonnel-Kupferstichfarbe in Silber auf BFK Rives de France. © Martin Stützle

Ilulissat, Disko Bay, Farbpigmentdruck auf Innova SCNW Baumwollpapier, 2018. © Fridolin Walcher

Auf Anfrage schicken wir Ihnen gerne ein vollständiges Pressedossier mit weiteren Abbildungen

 

Alle Bilder dürfen nur im Zusammenhang mit einer Buchrezension inklusive Nennung von Verlag, Herausgeber oder Autor und Buchtitel verwendet und müssen mit dem entsprechenden Copyright-Hinweis abgedruckt werden, den Sie mit den bestellten Bilddaten erhalten.

 

Firma
Firma
Strasse
PLZ
Land
Bemerkungen
Kommentar
  Absenden